Nachlese Red Bull X-Fighters München – Deutschland 2012

Am 10.August 2012 trafen sich nicht nur deutsche Swatch Club Member im Motel One in München. Freunde aus der Schweiz und Italien waren auch dabei.

Nach einer kurzen und herzlichen Begrüßung durch Britta und ihrem deutschen Club Team, ging es am frühen Abend mit dem Bus zum Abendessen. Wir kehrten mit rund 40 Teilnehmern beim Königlichen Hirschgarten ein.

Tischdeko Königlicher Hirschgarten

Dort waren zwei lange Tischreihen nur für uns reserviert und swatchig/bayerisch eingedeckt. Bei einem sehr leckeren und nicht zu zünftigen Abendessen gab es dann viel zu erzählen. Der letzte Deutsche Event lag schließlich schon eine ganze Weile zurück. Nachzügler wurden mit großem „Hallo“ empfangen.

Club Member

Da der kommende Tag lang werden würde, war das Abendprogramm dann auch schon gegen 23:00 Uhr zu Ende. Die einen nutzten die Zeit um schlafen zu gehen, andere feierten in München.
Am Morgen des 11.08.2012 ging es nach dem Frühstück erst einmal in die Stadt. Direkt in den Swatch Flagship Store am Münchner Marienplatz.

Wonder Zebra

Dort konnten wir Clubmitglieder die limitierte und mit speziellen Loop versehene „WONDER ZEBRA“ kaufen. Besonderheit an dieser Uhr, sie wurde kreiert von dem Swatch ProTeam Motocross Fahrer Mat Rebeaud. So fanden die persönlich signierten Uhren einen reißenden Absatz.

Erfrischungsdrink

Nach einer kurzen Erfrischung gab es dann noch eine kurze Gelegenheit die Innenstadt zu besichtigen oder zu shoppen. Beides wurde ausgiebig genutzt.

Shopping with fun

Gegen Mittag ging es dann mit dem Bus zu einem Parkplatz an der Garmischer Straße, nur einige 100 m vom Audi Dome entfernt. Dort empfing uns ein Team mit Münchner Weißwürste und „Brezn“. Auf dem ersten Blick sah man da auch eine „Rennbahn“, Kenner erkannten es als Strecke für Seifenkisten, nur standen da keine Seifenkisten herum. Was hatte sich Swatch Club ausgedacht?

Einzelteile

Das Ziel ein Seifenkisten Rennen zu fahren, war schon mal richtig. Jedoch gab es die Seifenkisten erst einmal nur in Einzelteilen. Aufgabenstellung nach einer kurzen Stärkung. Sechs Teams bauen und designen sechs Seifenkisten und fahren dann ein Rennen gegeneinander.

Stärkung

Bauen

Am Original spionieren.

Gestalten

Seifenkiste rollt

Teamvorstellung

Gesagt getan. Swatch Member sind kreativ und flexibel. Die Seifenkisten wurden gebaut, besprüht, bemalt und beklebt was das Zeug hielt. Zum Schluss gab es ein spannendes Rennen. Prämiert wurden nicht nur die Schnellsten, sondern auch die schönsten Seifenkisten. Ein gelungener Nachmittag für Jung und Alt.

Das Rennen.

1.Platz Design

Siegerteam vom großen Rennen.

Nach einer Erfrischungspause im Hotel ging es dann zum Olympia Park München. Nun waren wir unter rund 30.000 Menschen, die auch die Red Bull X-Fighters 2012 sehen wollten.

Der Platz im Olympia Park war dieses Jahr einer der größten von der Tour und das machte sich beim ersten Blick schon bemerkbar.

Eine gigantische Arena.

Wir hatten allesamt gute sehr gute Plätze und konnten das ganze Geschehen in uns aufnehmen. Die Eröffnungsshow war gigantisch und alle 12 Fahrer wurden bei dieser fünften Etappe dem Publikum vorgestellt, nach dem Sie mit einer Bierkutsche und entsprechenden Rössern in die Arena gefahren wurden.

Fahrervorstellung

Das Publikum begrüßte lautstark jeden einzelnen. Ganz besonders auch den einzigen Fahrer aus Deutschland, Hannes Ackermann. Besonders lautstark aus der Ecke der Swatch Club Member, wurde Mat Rebeaud aus der Schweiz begrüßt.

Ab dem Vorlauf war es super spannend und aufregend die Motocross Fahrer bei ihren Tricks zu zuschauen.

Mat Rebeaud

Vorlauf.

Die reinste Flugshow.

Kurze Pause auf der Strecke.

Fantastische Tricks

Trickfahrer mit Radlader

Mit einer unglaublichen Leistung belegte der Franzose Thomas Pagès (FRA) den verdienten ersten Platz, am Ende des Abends. Noch nie zuvor hatte es ein Fahrer geschafft, eine Competition zu gewinnen, ohne dass ein Backflip, also ein Rückwärtssalto, zu seinen Tricks zählte. On Top packte der 24-Jährige einen Flair aus, bei dem sich der Fahrer mit seinem Bike 540 Grad in der Luft dreht.

Fehlerfreie Sprünge.

Handstand

Thomas Pagès

Thomas Pagès beim Flair

Siegerehrung

Selbst im Finale legte Thomas Pagès seinen Flair noch einmal sauber und fehlerfrei hin. Mit seinem Sieg positioniert sich Pagès in der Tourwertung an erster Stelle Kopf an Kopf mit Levi Sherwood , so dass es beim Finale der Red-Bull-X-Fighters-World-Tour in Sydney richtig spannend wird.

Ergebnis Red Bull X-Fighters München – Deutschland 2012:
1. Thomas Pagès FRA
2. Dany Torres ESP
3. Eigo Sato JAP
4. Javier Villegas CHI
5. Maikel Melero ESP
6. Levi Sherwood NZL
7. Rob Adelberg AUS
8. David Rinaldo FRA
9. Hannes Ackermann GER
10. Mat Rebeaud SUI
11. Blake Williams AUS
12. Remi Bizouard FRA

Tour Gesamtwertung:
1. Sherwood (235 points), Pagès (235), 3. Torres (185), 4. Villegas (175), 5. Sato (145), 6. Potter (USA) 145, 7. Adelberg 145, 8. Melero (130), 9. Agee (USA) 80, 10.Sheehan (AUS) 55.

Nach Ende der Veranstaltung ging es dann mit VIP Tickets in die BMW Welt zur Aftershow Party. Der Tag war für alle lang und anstrengend. Noch bevor die Party richtig in Schwung kam und David Guetta auflegte, waren die Meisten schon wieder im Hotel. Der lange Tag mit den vielen Eindrücken und an der frischen Luft, war doch recht anstrengend. Spätestens beim Frühstück am nächsten Morgen, vor der Heimreise, waren sich alle einig. Dies war ein schöner Event mit Swatch Club Deutschland.

Alle Bilder vom Event gibt es im Fotoalbum.

Vielen Dank auch für dein Feedback hier oder auf facebook.

Weitere Informationen und Bilder gibt es auf der Seite von Red Bull.

Ein Kommentar