Nachlese G&P 2016

Der Gold & Pioneer Event 2016 war ein fantastischer, ereignisreichender und überraschender Event, bei dem es an nichts gefehlt hat. Der Swatch Club International, die Eventagentur elb-communication sowie angeschlossenen Agenturen und eingesetzten Kräfte, präsentierten den 130 Club-Mitgliedern aus Argentinien, Österreich, Belgien, Kanada, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Italien, Malaysia, Niederlande, Portugal, Singapore, Spanien, Schweiz, Taiwan, England, und den USA, einen sehr angenehmen Aufenthalt in der Schweiz.

Infopoint – Die Ruhe vor dem Sturm.

Start war am Donnerstag, den 26.05.2016 in Luzern. Gegen Mittag trafen die rund 130 Club Member im Astoria Hotel ein. Die einen oder anderen waren bereits einige Tage vorher in Luzern angereist. Die freundliche Begrüßungsansprache erfolgte durch Claude Bravi (Head of the Club International), nachdem sich alle auf das herzlichste begrüßt hatten.

Come together im Penthouse.

Bei einer kleinen Erfrischung und Stärkung in der Roof Top Bar PENTHOUSE wurden rund fünfzehn Mannschaften gebildet. Ausgestattet mit Tablets ging es zu einer Schnitzeljagd quer durch die Innenstadt von Luzern. Die einen bisschen schneller und die anderen etwas gemütlicher.

Wo müssen wir lang?

Ein Swatch Store! (Leider geschlossen, wegen Feiertag.)

Ein Glück waren wir schon in Luzern, so wussten wir zumindest, wo wir durchflogen. Wir heimsten viele Punkte ein, jedoch reichte es zu einem Sieg leider nicht, da es noch bessere Teams gab.

Bisschen haben wir die Aussicht genießen können.

Am frühen Abend war wir dann alle ein bisschen verschwitzt wieder im Hotel. Wir machten uns frisch und trafen uns zu einem recht führen Dinner um 17:30 Uhr im Hotel. Dabei wurden auch die Sieger der Schnitzeljagd prämiert und einige weitere Gewinne verlost.

So sehen Sieger aus.

Gegen 19:00 Uhr gab es dann gleich einen kleinen Verdauungsspaziergang zum KKL. Es wirkt auf der Straße schon fast wie eine Demonstration. Da der Spaß in allen Gesichtern geschrieben stand, nahmen uns die Luzerne nur freundlich am Rande wahr.

I always want more swatch!

Klassisch und kulturell war nun unserer erste Abend beim G&P 2016. Wir lauschten einem Sommerkonzert der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz im Konzertsaal im des KKL.

Vorher gab es zwei Gruppenbilder mit fast allen 130 Club Member.

Gruppenbild No. 1

Jef Briguet – Fotograf – dirigiert die Club Member.

Gruppenfoto No. 2

Unter der Leitung von Kevin Griffiths lauschten wir Vivaldi und Beethoven. Der erste Teil wurde dabei von Maria Solozobova mit Violine dargeboten.

Im Konzertsaal. Nur mit dem Smartphone, da Kamera verboten.

Das Geheimnis warum Luzern und warum dieses Konzert, wurde bis zum Ende des Events nicht gelüftet. Somit war dies einfach alles ein Bestandteil des G&P Events 2016.

Hotelwegweiser Astoria Luzern. Den brauchte man. Entdeckt bei der Abreise.

Mit DJ und viel Spaß ließen wir später den Abend in der Hotelbar ausklingen.

Partyvolk auf der Dachterrasse.

Ein entspannter Auftakt dieses Jahr und es war einfach schön, viele Freunde aus der ganzen Welt wieder zu treffen.

Am Freitag den, 26.05.2016 konnten wir tatsächlich ausschlafen und den Tag ganz entspannt angehen. Um 10:15 Uhr trafen wir uns zu Abreise nach Interlaken in der Hotel Lobby. Ein Teil fuhr mit dem Bus und der Rest mit eigenen Fahrzeugen und Fahrgemeinschaften.

Herrlich!

Bei einer kurzen Zwischenstation trafen wir uns mit einigen Freunden auf der Brünig Kulm zum Kaffee. Ein herrlicher Ausblick, bei schönsten Wetter, ließ uns auf der Panorama Terrasse den Tag entspannt fortsetzen.

Kaffeeklatsch auf der Brünig Kulm.

Gegen 12:00 Uhr trafen wir uns alle im Hotel Victoria Jungfrau zum Mittagessen. Das nicht alle Zimmer verfügbar waren, war zu verschmerzen.

Ankunft in Interlaken.

Bei dem Drei-Gänge Menü wurden wir von Carlo Giordanetti auf das herzliches begrüßt. Es wurde die nächsten Programmpunkte kurz beschrieben und weitere Preise verlost.

Lunch Time!

Um 13:30 Uhr startete der legendäre Kiosk für Gold & Pioneer Member. Wie gewohnt wurden im Vorfeld die jeweiligen Shopping Zeiten ausgelost.

Der Kiosk war wieder ein voller Erfolg und es kamen viele freudig strahlende Club Member aus dem großen Saal.

Zur gleichen Zeit gab es zwei Workshops und eine Stadtrundfahrt durch Interlaken, so das die Wartenden ein recht kurzweiliges Programm hatten. Witzig war der Selfie Workshop und spannend der Uhren Workshop mit Vortrag.

Selfie Workshop

Selfie Workshop mit Fotograf…

..der auf dem Boden liegt.

Hauptsache Spaß!

Stadtrundfahrt mit der Bahn.

Wie funktioniert eine Uhr?

Shopping Queen!

Hetto durfte noch nicht shoppen.

Um 19:30 Uhr ging es mit einem kurzen Spaziergang in das Restaurant Spycher.

Abendspaziergang.

Bevor wir das urige Restaurant mit Live Musik betreten konnten, wurde Gruppenfoto Nr. 3 gemacht. Diesmal hatten wir wohl alle Swatch Club Member zusammen. Es sollte jedoch nicht das letzte Foto werden.

Gruppenfoto No.3

Ein kurzweiliger Abend begann, der bis tief in die Nacht andauern sollte.

Nach der Begrüßung präsentierte Carlo Giordanetti den Gewinner von einem kleinen Pop Swatch Contest, den nur zehn auserwählte Club Mitglieder kannten. Um die neue Pop Swatch zu werben, hatte sich Swatch ausgedacht, das zehn Club Member aus aller Welt, sich mit der neuen Pop Swatch in Szene setzen. Acht Teilnehmer aus Kanada, Singapore, Schweiz, Niederlande, Italien, Deutschland, Frankreich und Taiwan hatten ihre Beiträge eingesendet. Swatch hatte die in den letzten Tagen auf Facebook veröffentlicht.

Gewinner Pop Swatch Contest 2016 International.

Völlig unerwartet gewann Sascha aus Deutschland den Wettbewerb und gewinnt damit die gesamte Kollektion der Pop Swatch 2016.

Es wurden im Anschluss noch weitere Pop Swatch verteilt bzw. verteilt und dementsprechend die Freude bei allen groß.

Pop Swatch Gewinner

Im Anschluss wurden die neuen Goldmember 2016 aus Kanada, Italien, Schweiz und Taiwan vorgestellt. Mit einem herzlichen Applaus wurde jeder Einzelne in der Gemeinschaft willkommen geheißen.

Anwesende Gold Member 2016.

Nach dem Hauptgang wurde das diesjährige Event Special veröffentlich.

Insgesamt lag die, nicht ganz so erfreuliche Erwartung bei einer Pop Swatch. Dies wurde es jedoch nicht, worüber sich ein Großteil der Club Member freute.

Präsentation G&P Event Special 2016

 

SUOZ223S

Es gab dieses Jahr eine sehr schönes New Gent special. My Own Swatch Club Star (SUOZ223S). Dieses wurde an anwesenden 126 Gold & Pioneer Member ausgegeben und hat eine nummerierte Limitierung von 200 Stück. Das Special hat ein dunkelblaues alcantara Armband mit zwei Loops. Die Loops sind beschriftet mit „GOLD&PIONEER 2016“ und „YOU’RE A STAR“. Das Special ist verpackt in einer nummerierten Acryl Box, die mit Sternen dekoriert ist, die im dunkeln leuchten. Ein sehr schönes und stylisches Event Special.

Es wurde im Anschluss bis spät in die Nacht gefeiert und ein Großteil der Club Member ging dann auch brav ins Bett, da es am nächsten tag hoch hinauf gehen sollte.

In der Nacht gab es Hagel, Gewitter und Sturm. So erwachte auch der Tag etwas durchwachsen und die Bergspitzen in der Jungfrauregion standen im Nebel.

Um 08:00 Uhr ging es dann auch schon nach dem Frühstück mit drei Bussen los zur Bahnstation.

In der Bahn

Die nächsten Haltepunkte lauteten wie folgt:

Kleine Scheidegg
Eigergletscher
Nordwand
Eismeer
Jungfraujoch

Hoch hinaus. Damit es für uns Flachland Bewohner nicht zu heftig wurde, gab es eine länge Pause auf der Kleine Scheidegg in 2061m Höhe, direkt mich Sicht auf die Eiger Nordwand. Damit keine Langeweile aufkam, erwartet uns eine kleine Berg Trophy. Albhorn spielen, Sommerski, Holzturm bauen und einen Tennisball durch ein waagrechtes und senkrechtes Labyrinth führen waren dabei die Aufgaben.

Wer spielt am längsten?

Eiger Nordwand

Der Ball darf nicht in das Loch!

Turmbau

Etwas kurzatmig wurden diese von allen erfüllt.

Weiter ging es mit der Bahn. Kurzer Stopp in der Station Eigergletscher, wo es wegen Nebel nicht viel zu sehen gab. Wenig Sicht war dann auch an der Station Nordwand und Eismeer.

Zwischenstopp

Dann waren wir am Ziel in 3.454 m Höhe, auf dem Jungfraujoch.

Ein leichtes Mittagessen im Restaurant Crystal ließ uns langsam zu Atem kommen. Man spürte die Höhenluft recht deutlich.

Lunchtime

Nach dem Mittagessen gab es noch einen kleinen Event aus Schnee. Für die Teams, die bereits auf Kleine Scheidegg zusammen Punkte erzielen mussten, gab es eine neue Aufgabe. Aus einem Schneeblock musste jedes Team einen Buchstaben formen, der dann, voran mit einem Schweizer Kreuz die Worte Swatch Club 2016 ergab. Der Garant für ein viertes Gruppenfoto.

Special Service für Kati

Unser „U“

Gruppenfoto No.4

Gruppenfoto No.5

Im Anschluss gab es noch einen Rundgang durch die Alpine Sensation. Einige jedoch packten die Gelegenheit beim Schopfe und nutzten die knappe Zeit für einen Besuch von Sphinx, in 3.571m Höhe. Der Himmel riss auf und wir erlebten einen phänomenalen Ausblick.

Top of Europe

Dann hieß es auch schon wieder Abstieg. Zeit in Richtung Interlaken zu fahren. Ein kleiner Teil der gesamten Gruppe nahm das Anbot an, einen kurzen Ausflug nach Grindelwald zu machen. Wir machten mit und erlebten dabei einen Temperaturwechsel von 0 auf ca. 20° Grad. Dabei kam der Kreislauf richtig in Wallung.

Gegen 18:00 Uhr fuhren wir dann mit einem Bus zurück ins Hotel und machten uns für das Gala Dinner im Hotel chic.

Chic für das Dinner

Ein sehr großer Saal war für uns im Hotel festlich eingedeckt und dekoriert. Ein DJ sorgte für eine leichte Grundstimmung und es folgten Danksagungen an das gesamte Swatch Team  und allen Helfern. Die letzten Gewinner wurden prämiert und nochmals einige Preise verlost.

Großer Saal – großes Gala Dinner.

Als Special Guest kam dann Eliana Burki auf die Bühne und heizte vor dem Dessert mit Alpenhorn und Vocals uns noch einmal richtig ein.  Nach dem Dessert gab es dann die Möglichkeit eine CD von Eliana signieren zu lassen.

Eliana Burki

Bis spät in die Nacht wurde dann noch viel  getanzt und gelacht.

Samstag, 29.05.2016 das letzte gemeinsame Frühstück. Nachdem Frühstück ging es in den Swatch Store Interlaken, dem größten Store in der Schweiz. Man erhielt eine Einkaufsberechtigung je Person und durfte damit eine Mysterie Box erwerben.

Shopping

Bei ein paar kleinen Häppchen hieß es dann auch schon Abschied nehmen. Abschied bis zu einem nächsten großen oder kleinen Event. Immer wieder ein Erlebnis, tschüss sagen auf diversen Sprachen und die Freude darauf sich bald wiederzusehen.

#popitup

Danke

An dieser Stelle ein ganz dickes Dankeschön an Carlo und Claude von Swatch! An das gesamte Swatch Team, dem Team von elb-communication, den angeschlossenen Event Agenturen und allen Helfern, Statisten und Künstlern, die zu diesem erfolgreichen Event beigetragen haben.

Unser Dank gilt auch Ins und Christian, für die herzliche Gastfreundschaft an unserem Anreise Tag, vor dem Event, in Uster (CH).

Alle Bilder zum Event gibt es im Fotoalbum.