International launch of the 2017 Swatch Club watch in Milan

Oder einfach auch nur: Die neue Swatch Club Uhr wurde in Mailand (Italien) lanciert. 

Das schöne für uns, wir waren auch dabei. Allerdings mit einem kleinen Umweg über London. Solche Wochenenden sollte man einfach öfters machen. Einfach mal stressfrei durch die Gegend düsen und sich von fremden oder weniger bekannten Städten treiben lassen. 

Im Nachgang wurde wir gefragt, warum wir das gemacht haben?

Unsere Antwort, weil wir Zeit, Lust und die Gelegenheit dazu hatten.  

Ja, es ist schon ein bisschen Gaga. Aber warum auch nicht? Man lebt nur einmal. Und, wie fasste es Nicolas G. Hayek einmal zusammen?

Die Swatch Group steht für eine einzigartige emotionale Kultur. Alle unsere Kreationen strahlen Ästhetik, Sinnlichkeit und Emotionalität aus – zugleich stellen sie Hochtechnologieprodukte dar. Unser gemeinsames Universum mit der Kundschaft bietet mithin sowohl Emotion und Poesie als auch Hightech. Wir bringen unserer Kundschaft grösste Wertschätzung und Respekt entgegen und unsere Ambition liegt darin, sie glücklich zu machen. Vor allem wollen wir, dass SIE vollkommen glücklich sind.

Swatch macht uns halt einfach glücklich!

Kommen wir zu unserer kleinen Nachlese vom International launch of the 2017 Swatch Club watch in Milan.

Nach einem pünktlichen Flug von London nach Mailand sowie einer Zugfahrt von rund 45 Minuten in die Stadt, kamen wir gegen Mittag im NH Milano Palazzo Moscova in Mailand an.

Gemütlich bummeln, Mittagessen, Eisessen und anschließend im Hotel frisch machen. So konnte Mailand beginnen. Eisessen? Klar, Mitte März und ein gigantisches Frühlingswetter, war unser Begleiter in Italien, für dieses Wochenende. 

Sammeln für die Busfahrt

Gegen 15:00 Uhr trafen wir uns mit weiteren Internationalen Club Member am und im Hotel. Wir waren insgesamt 25 Member und das Swatch Team hatte eine überschaubare Gruppe. Claude und Charles von Swatch Club International begrüßten uns auf das Herzlichste.

Mit dem Bus ging es zum Teatro Nazionale Milano und wir waren gespannt. Angekündigt war ein „Celebration Time Workshop“.

Im Theater

Im Theater standen wir auf einmal in einem großen Saal, in dem mehr als das 30-Fache von uns Member hinein gegangen wäre. Der Saal war nur für uns und auf der Bühne stellte uns Claude, Chiara Luzzana Ihres Zeichen Sound Designer – Sound Artist – Music Composer, vor.  Die Begrüßung war herzlich und wir waren gespannt.

CHIARA LUZZANA

Zur Einführung gab es ein Video zu sehen.

 

 

Mit dem Video und Sound 60 BPM – The Sound of Swatch hat Chiara in diesem Jahr den „Muse Creativ Award“ in Platinum gewonnen.

Mit nur rumsitzen und berieseln lassen war es nicht getan. Chiara hatte einiges mitgebracht und nun mussten wir Club Member aus den verschiedensten Dingen Töne herausholen. Dabei kamen auch Stimmen, Klatschen und Gesang zum Einsatz. All das nahm Chiara auf und erstellte kleine Samples daraus.

Sound Creators

Die Bühne füllt sich

Chiara und die Clubmember

Die Zeit verging wir im Fluge und schon hatten wir gemeinsam so viele Sounds und Töne aufgenommen, dass Chiara daraus etwas neues machen konnte.

So muss das klingen!

Einige Tage später bekamen wir den MP3-File „Swatch Club is Music“ (7,3 MB) zugesendet. 

ChiaraLuzzana-Swatch-Club-Bio Flyer zu Chiara und dem Sound.

Konzentration

Viel zu schnell mussten wir auch schon Ciao sagen, denn unser Abendprogramm sollte bald beginnen.

Zurück im Hotel, machten wir uns frisch und liefen dann in ca. zehn Minuten zum Piazza Gae Aulenti. Ein sehr moderner und imposanter Platz in Mailand der noch recht jung ist. Fantastische Architektur und ein totaler Kontrast zum alten Mailand.

UniCredit Tower

Unser Treffpunkt mit rund 70 italienischen Swatch Club Member war der Swatch Store am Piazza Gae Aulenti.

Anstehen

Nach einer freundlichen Begrüßung in vier Sprachen, galt es ein Video zu machen, in dem alle wir eingefroren stehen bleiben sollten. Also aus der Bewegung heraus einfach stoppen und nicht mehr bewegen, bis die Kamera vorbei war. Das Ergebnis haben wir noch nicht gesehen, aber mehr als Lustig war es. Und wir sind gespannt, ob es was geworden ist.

Volles haus

Dann ging die Party los. Ein Knall und viel Konfetti flog durch den Laden und die Club Swatch 2017 wurde enthüllt. Spice It Up (SUOZ261) und eine limitierte Auflage als Dress to Impress (SUOZ713S, 888 Stück) gab es zu sehen und alle waren aus dem Häuschen. 

Das sieht man am besten in celebration01 und in celebration02. 🙂

Begeistert wird fotografiert und geteilt

Das ganze Shop Team hatte alle Hände voll zu tun. Gefühlt gingen mehr als 200 Clubuhren an diesem Abend über die Ladentheke. 

Shopping!

Spice It Up (SUOZ261) and limited version Dress To Impress (SUOZ713S, 888 pcs).

Dress To Impress (SUOZ713S, 888 pcs).

Gegen 20:00 Uhr ging es dann zum Abendessen in das The Stage. Ein wunderschöner Tag in Mailand endete mit einem gemütlichen und schmackhaften Abendessen. Ein schöner Abend mit internationalen Freunden und vielen freundlichen Gespräche. Zum Schluss ging es dann wieder zu Fuß ins Hotel und dort direkt in das Bett. Okay, der eine oder andere machte noch das Nachtleben in Mailand unsicher.

Im The Stage

Am nächsten Morgen trafen wir uns beim Frühstück oder um 10:00 Uhr in der Lobby. „Sightseeing walking tour“ stand auf dem Programm.  Eine kleine Vorwarnung wäre nett gewesen, dann hätte wir unser Frühstück nicht ganz so opulent ausfallen lassen.

Unser Guide, von Beruf Koch, machte mit uns eine sehr schmackhafte und leckere Stadtführung.

Wir fassen es mal in aller Kürze zusammen.

  1. Stopp: Panarello (Süß)
  2. Stopp: Giovanni Galli (Süsser)
  3. Stopp: Peck (Lecker Kulinarisch)
  4. Stopp: Camparino (Herb und erfrischend)
  5. Stopp: Pescheria Spadari (Fisch und frische Austern)

Treffpunkt und erster Stopp

Zweiter Stopp

Prost

Lecker und Frisch

Noch ein weiterer Stopp und ich wäre geplatzt. Somit hatte sich das Thema Mittagessen erst einmal erledigt.

Mailänder Dom

Damit endete auch schon ein grandioser Launch Event in Mailand. Wir verabschiedeten uns zum Großteil im Schatten des Mailänder Doms und freuten uns auf ein Wiedersehen.

Bye, bye!

Ein dickes Dankeschön an Claude und Charles sowie dem Swatch Team Italien, für einen wunderbaren Event in Mailand. Der Event war herrlich entspannt. Danke!


Nach dem Event 

Vollgefuttert und nicht bereit auf Nahrungssuche zugehen, entschieden wir uns für Kultur. Wir gingen zu Keith Haring ins Palazzo Reale Milano. Ein Museum, in dem mal wieder fotografieren verboten war. Ich finde das immer ein bisschen affig. Gerne hätte ich mir ja einen Ausstellungskatalog gekauft. Da es den nur in italienisch gab, habe ich nun nur noch einige Bilder im Kopf und die kann ich hier nicht zeigen.

Den Abend verbrachten wir ganz italienisch in der Premiata Pizzeria. Einfach, Ehrlich, Herzlich und leckeres Bier. Ein grandioser Abschluss für Mailand. Ein weiterer Abschied von Freunden.

Der nächste Morgen, ein Sonntag, war dann auch recht entspannt. Frühstück und mal schauen, wo uns die Füße hintragen.

Ein interessanter Rundgang wurde daraus. Porta Garibaldi, Garibaldi-Isola, Porta Volta, Chinatown und Borgo Degli sagte uns zum Schluss unsere Rundgang- und Spaziergang- Karte.

Nach ein bisschen Architektur gab es Mode im 10 Corso Coma, Kaffee im Cuomo das 1952 ein friedlicher Besuch im Cimitero Monumentale, durch Chinatown zum Arco della Pace (Friedensbogen) und zum Schluss durch das Castello Sforzesco, das alleine schon einen Besuch in Mailand wert ist. Zum Schluss ging es zum Hotel und dann mit Zug und Flugzeug wieder nach Hause.

Tolle Architektur, blauer Himmel und Sonne…

Piazza Gae Aulenti

10 Corso Coma

Cimitero Monumentale

Noch ein dickes Dankeschön an Swatch Club. Ohne Euch wären wir vielleicht nie nach Mailand geflogen. Bestimmt kommen wir mal wieder in dieser Stadt voller Kontraste, Kunst und Architektur.

Noch mehr Bilder gibt es im Fotoalbum und auf der nächsten Seite.