Fun Boarder Launch Event 2005

Es begann etwas entspannter um 09:30 Uhr. Ein kurzer Fußweg führte uns zu einer Schiffsfahrt über den Vierwaldstättersee mit einem zweiten Frühstück und gleichzeitigem Lunch.
Dabei lernten wir zweisprachig die Umgebung kennen. Egal ob die berühmte Rütliwiese oder Schillerfelsen. Wir lernten unsere Umgebung auf entspannter Weise etwas näher kennen.

Gegen Mittag ging es dann mit der Zahnradbahn auf den Bürgenstock. Das Fun Boarder Launch Programm der Clubmitglieder begann mit der internationalen Presse zu verschmelzen. Erst mal war jedoch ein Fußmarsch von 20 Minuten zu überstehen. Es ging zum Hammetschwand-Lift. In diesem Lift konnten wir dann mal richtig unsere neue „Cutoffless“ aus der neuen Fun Boarder Collection ausprobieren.

Oben auf dem Bürgenstock angekommen hieß es einen Moment warten. Dann kam passend zu der Musik von „Mission Impossible“ ein Helikopter den Berg hochgeflogen. Doch es ging weiter bis auf 2.000 Meter, bevor es eine waghalsige Nummer mit einer Fallschirmspringerin, Géraldine Fasnacht vom Swatch Pro-Team und einem Fallschirmspringer gab.

Dann hieß es erst einmal verweilen, bis es dann zur Pressekonferenz zum Hotel Palace ging. Pünktlich um 17:00 Uhr ergriff dann auch Nicolas G. Hayek das Wort.

Es wurde u.a. ein Videofilm vom Fallschirmsprung über dem Bürgenstock gezeigt. Dann wurden die vier neuen Fun Boarder Uhren mit den Namen Cutoffless, Face the Mountain, Height Alert und Snow Sky vorgestellt. Kurz bevor Fragen der Presse beantwortet wurden gab es noch die neue Herbst / Winterkollektion 2005/2006 zu sehen.

Zum Schluss gab es eine Menge Pressefotos und wir fuhren zurück in unsere Hotels nach Luzern.

Am Abend ging es dann wieder zurück zum Bürgenstock ins „Club House“, wo uns ein leckeres Fünfgänge Menü erwartete.

Nach dem ersten Gang erschien Nicolas G. Hayek in der Runde der Club Mitglieder, während die Presse im Nachbarraum verweilte. Zur Erinnerung unterschrieb er für jedes Clubmitglied ein Autogramm. Zum Abschied kam Herr Hayek persönlich an unseren Tisch und wünschte allen einen schönen Abend.

Bis spät in der Nacht konnte man dann auf der Terrasse bei Live Musik einen geselligen Abend verbringen.

Wir fuhren jedoch schon gegen 0:00 Uhr ab, da wir am nächsten Morgen frühzeitig unsere Heimreise antreten mussten.

Ein schöner Event, für uns Club Mitglieder, auch wenn gerade am zweiten Tag viel Leerlauf zwischen den einzelnen Programmpunkten war.

Ein ganz dickes Dankeschön an das Swatch The Club Team International!

Bilder gibt es hier: