Am zweiten Eventtag ging es in Zermatt auch gleich richtig zur Sache und auf die Berge. Die Riders waren schon etwas früher unterwegs. Die Swatch Club Member folgten etwas später zu Fuß oder mit Skiern.

Beste Bedingungen empfingen die Rider. Ein sonniger Morgen begrüßte Teilnehmer, Member und Zuschauer. Der Wettkampfhang selbst, präsentierte sich mit 20 Zentimeter unberührtem Neuschnee in einem perfektem Zustand.

Der herausragende Run des Tages gelang Fabio Studer (AUT) von Team Europe. Unter dem begeisterten Jubel der zahlreichen Zuschauer sprang er mit einem Switch Cork 540 vom Grat in den Hang, fuhr dann durch einen verdeckten Couloir und beendete seinen Run schließlich mit einem makellosen Cork 720.


Detaillierte Berichte gibt es dazu auf der Seite www.swatchskierscup.com.

Nachdem das Team Europe mit einem Endresultat von 21:11 zum neuen Champion des Events gekrönt wurde, ging es für manch einen Clubmember zurück ins Tal oder für die Skifahrer unter uns, noch weiter die Berge hinauf. Eine lockere Runde Skifahren bis zum Mittagessen war so drin.

Beste Bedingungen.

Beste Bedingungen.

Das Mittagessen gab es in der Adler Hitta. Dort gab es Gelegenheit sich mit den Rider und auch Vertreter der Presse oder Swatch zu unterhalten.

Adler Hitta mit Ausblick

Adler Hitta mit Ausblick

Anschließend hieß es Skifahren bis zur Dämmerung.

Nach einer kurzen Erholungsphase ging es zur Abendveranstaltung ins Backstage Hotel in Zermatt. Zwischen den drei spannenden Gängen des Menüs gaben sich die Rider des Swatch Skies Cup Europe und America nochmals die Ehre.

Riders Europe und America

Riders Europe und America

Im Anschluss wurden neue Uhren der kommenden Kollektion vorgestellt. Diese konnte man sich später im Nebenraum nochmals als Dummys anschauen.

Neue Kollektion

Neue Kollektion

Neue Kollektion

Neue Kollektion

Da wurde auch mal genauer geschaut.

Da wurde auch mal genauer geschaut.

Blick ins Kino.

Blick ins Kino.

Geburtstagskind des Abends.

Geburtstagskind des Abends.

Nach dem hervorragenden Menü ging es in die Partyzone oder ins eigene Hotel zum schlafen.

Es geht zur Party

Es geht zur Party

Der eine oder andere feierte bis spät in die Nacht. Ganz besonders natürlich die Gewinner des Swatch Skiers Cup, das Team Europe.

Der dritte Eventtag war nun ein Freizeittag. Da das Rennen ohne Probleme am Valentinstag seinen Abschluss fand, hieß es für die Swatch Clubmenber relaxen oder Ski fahren. Wir machten mit einigen uns auf dem Weg zum Skifahren. Das Wetter war nun ganz anders als am Vortag. Schneefall, trüb und windig. Wir fuhren ganz gemütlich zum Kleinen Matterhorn hinauf. 3883m merkte man beim Atmen dann schon recht gut.

Nach einer kleinen Akklimatisierung besuchten wir erst den Gletscher Palast und dann die Skipiste.

Im Gletscher Palast

Im Gletscher Palast

Auf der Piste

Auf der Piste

Leichter Schneefall

Leichter Schneefall

Am frühen Nachmittag trafen wir uns dann alle im Cervo zum Apres Ski. Egal ob Skifahrer oder Spaziergänger.

Heil beim Apres Ski angekommen.

Heil beim Apres Ski angekommen.

Nach einer Ruhepause ging es zum Abschiedsabendessen in das Hotel Post in Zermatt. Dort hieß es nach einem leichten Dreigänge Menü Abschied nehmen. Den einen oder anderen sah man in dieser Nacht noch Party machen.

Restaurant Hotel Post

Restaurant Hotel Post

Ein fantastischer, kleiner und entspannter Event ging zu Ende.

Ein großes Dankeschön an STEPHANE DOUSSE – Marketing Project Leader – Marché Suisse – SWATCH AG und an das gesamte Team von Swatch und Skierscup. Das war ein super Event, mit tollen Locations und fantastischen Aktivitäten.

Alle Bilder und noch ein paar mehr, gibt es im Fotoalbum.Viel Spaß.