Stade de Suisse mit Swatch The Club

Zur Einweihung des neuen “Stade de Suisse” in Bern Wankdorf (Schweiz), lud Swatch The Club International insgesamt 120 Clubmitglieder zu diesem einmaligen Erlebnis ein. Wir gehörten zu den wenigen Glücklichen, die an beiden Tagen diesen Event miterleben durften. Den es gab jeweils nur 60 Plätze am Samstag und am Sonntag für Swatch Clubbies.

Im Vordergrund bei diesem Event stand jedoch die Stadt Bern. Die Stadt Bern feierte an drei Tagen die „Wiederauferstehung“ des legendären Wankdorf-Stadions. Mit einem bunten Rahmenprogramm wurde das Stade de Suisse in Betrieb genommen.

Bereits am Samstagnachmittag begann nicht nur diese nette Swatch Event. Rund um das Stadion startete ein Volksfest mit Kleinkünstlern, Bands und einem gastronomischen Angebot. Gegen 18:00 Uhr öffnete dann das 360 Mio. Franken teure „Stade de Suisse“ seine Tore. Nach einigen aufgezeichneten Reden gaben Bundespräsident Samuel Schmid und YB-Star Hakan Yakin den offiziellen Ankick.

Bunte Show und ein erster Unfall

Mit Einbruch der Dunkelheit begann um 22:00 Uhr eine 70-minütige Show. Mit tollen Licht- und Feuerwerkeffekten, Luftartisten und viele Laiendarsteller, wurde das Publikum unterhalten.

Über 700 Schulkinder beteiligten sich an dieser Show im Stadion, das leider nach meinen Schätzungen nur gut zur Hälfte gefüllt war. Der Preis von 100 Franken (Rund 65,00 €) pro Person dürfte wohl einige Zuschauer von einer Teilnahme abgehalten haben.

Mit den anderen Swatch Member saßen wir im Block C 9, genau gegenüber der V.I.P. Tribüne. Dadurch bekamen wir oft nur die Kehrseite einiger Darbietungen zu sehen. Bei einer Show, an der über 1.000 Teilnehmer mitwirken passieren auch kleinere und größere Pannen, die einem dabei auffielen. Dazu gehörte auch ein Unfall, der während der Eröffnungsfeier passierte.

Während der Feier löste sich ein Fesselballon und stürzte außerhalb des Stadions auf das Dach einer Garage. Der Akrobat, mit einem Sitzgurt am Ballon befestigt, schwebte auf einmal davon. Vom Stadiondach aus versuchten Helfer ihn noch zu halten, dies gelang jedoch nicht, wie wir in der Nacht in den Nachrichten hörten. Der 30-jährige zog sich bei seinem Sturz einige Brüche und Prellungen, sowie eine Gehirnerschütterung zu.

Im Anschluss an die Eröffnungsfeier legten bis tief in die Nacht einzelne DJ´s auf dem Vorplatz des Stadions aus.

Bilder von dem Swatch Special gibt es hier.